Radfahren am Möhnesee

Radfahren ist eine der beliebtesten Aktivitäten am Möhnesee. Der Uferradweg ist flach und durchgehend asphaltiert, weshalb er auch bei Inlineskatern sehr beliebt ist. Wer nicht das gesamte Gewässer umrunden möchte, der kann die Strecke dank der vier gleichmäßig verteilten Brücken jederzeit abkürzen. Wenige Steigungen gibt es auch in der Soester Börde. Wer es hügeliger mag, zum Beispiel zum Mountainbiking, wird im Arnsberger Wald und auf der Haar fündig.

Die Gemeinde Möhnesee hat sechs verschiedene Fahrradrouten deklariert. Mit Strecken zwischen 14 und 35 Kilometern ist für jede Kondition etwas dabei. Die Routen eröffnen dabei die drei Landschaftsbilder des Möhnesees: Wasser, Wald und Wiesen. Der Einstieg in eine Tour ist an jedem Punkt der Stecke möglich, die Touren lassen sich außerdem miteinander kombinieren.

Ein besonderer Service sind die FahrradBusse, die Möhnesee mit den umliegenden Gemeinden und Städten verbinden. So kann man beispielsweise gemütlich nach Soest radeln und sich von einem mit Fahrradanhänger ausgestatteten Bus wieder zurückbringen lassen. Dank mehrerer Linien sind Radausflügen keine Grenzen gesetzt. Die FahrradBusse sind von April bis Oktober an allen Sonn- und Feiertagen unterwegs.

Damit man auch spontan und ohne Kartenmaterial losfahren kann, wurde das Radwegenetz des gesamten Sauerlands in eine Wabenstruktur eingeteilt. An den Eckpunkten jeder Wabe befinden sich durchnummerierte Knotenpunkte, die die Waben miteinander verbinden. Von den Knotenpunkten aus ist die Weiterfahrt in mehrere ausgeschilderte Richtungen möglich. Deshalb kann man sich beim „Radeln nach Zahlen“ besonders einfach orientieren. Die Routen lassen sich simpel miteinander verbinden und beliebig verlängern oder kürzen – ganz nach Puste, Zeit und Lust.

Wer gern längere Strecken mit dem Fahrrad zurücklegt, für den ist der MöhnetalRadweg ein echter Tipp. Der 69 Kilometer lange Radwanderweg startet in der alten Hansestadt Brilon, dem Quellort der Möhne, und endet in Arnsberg-Neheim, wo der den Möhnesee aufstauende Fluss in die Ruhr mündet. Auf dem MöhnetalRadweg, der zu großen Teilen der Trasse der alten Möhnetalbahn folgt, kann man das Sauerland abseits von Steigungen erleben. Entlang des Radwegs befinden sich 13 Informations- und Rastpunkte, die zum Verweilen einladen. Das landschaftliche Highlight der Route ist zweifelsohne der Möhnesee.

Lust aufs Radfahren bekommen? Dann starten Sie doch mit einer entspannten Rundtour:

Radrundtouren am Möhnesee

Kanzelbrückentour (13,5 km)
Erschließt den östlichen Teil des Möhnesees und führt durch Felder und Wiesen am Haarstang mit schönen Ausblicken ins Möhnetal und auf den See sowie über viele Kilometer am Nord- und Südufer entlang.

Sperrmauertour (14,3 km)
Führt über die Sperrmauer des Möhnesees und die Delecker Brücke, über die Naturpromenade Wasser und Wald und durch das Naturschutzgebiet Hevearm und Hevesee.

Ufertour (17,3 km)
Führt zwischen Delecker Brücke und Kanzelbrücke fast immer entlang des Möhneseeufers und ist besonders steigungsarm.

Haarstrangtour (29 km)
Verläuft nördlich des Möhnesees über einen Teil des Haarstrangs, welcher vor allem landwirtschaftlich und windkraftenergetisch geprägt ist und weite Ausblicke auf das Möhnetal und die Soester Börde bietet.

Historische Route (32 km)
Zum 100. Jubiläum der Möhnetalsperre eröffnete Radroute, die ununterbrochen entlang des Ufers den gesamten Möhnesee umläuft. Dabei verläuft sie auch über die Sperrmauer und um den Hevearm.

Große Möhneseetour (34,5 km)
Verläuft einmal um den gesamten Möhnesee, inklusive Hevearm und Weiher. Dabei geht es im Norden kurz auf die Haar und im Süden ein gutes Stück durch den Arnsberger Wald.

Buchtipp: "Radwandern im Kreis Soest"

Die neue Radwanderkarte für den Kreis Soest wurde unter Mithilfe der Städte und Gemeinden erstellt. Dabei wurde auch das neue Knotenpunktsystem berücksichtigt. Auf der Karte befinden sich zusätzlich Tourentipps der einzelnen Städte und Gemeinden auf Basis dieses Knotenpunktsystems, damit die Radfahrer es in der Orientierung so leicht wie möglich haben.