Angeln im Möhnesee

Der Möhnesee ist ein beliebtes Angelrevier, das weit über die Grenzen der Region einen hervorragenden Ruf genießt. Zu verdanken ist dies insbesondere dem Fischereigehöft des Ruhrverbands, dessen Ziel die Schaffung und der Erhalt eines artenreichen und gesunden Fischbestandes ist. Dieser dient nicht nur dem Angelvergnügen, sondern auch der Wasserqualität.

In der Fischzuchtanlage im Ortsteil Körbecke werden sieben verschiedenen Fischarten gezüchtet und großgezogen, bevor sie nicht nur im Möhnesee, sondern in allen neun Talsperren des Ruhrverbands ausgesetzt werden. Die Berufsfischer fördern durch diese Besatzmaßnahmen die Fischarten der heimischen Talsperren. Sie legen auch fest, wie viele Angellizenzen für die Befischung des Möhnesees ausgegeben werden.

Talsperren sehen zwar aus wie natürliche Seen, aber unter der Wasseroberfläche herrschen andere Bedingungen. Aufgrund des zum Teil stark schwankenden Wasserstandes, können sich unter Wasser Biotope, die von verschieden Fischarten als Laichhabitate benötigt werden, nicht oder nur unzureichend ausbilden. Das ist insbesondere für Raubfische wie Hecht, Seeforelle und Zander ein Problem, weil sie besonders anspruchsvoll bei der Wahl ihrer Laichhabitate sind. Die meisten anderen Fischarten sind da deutlich genügsamer.

Dennoch ist gerade der Möhnesee für Angler eins der besten Raubfischgewässer in Deutschland. Der Raubfischbestand ist auf einem hohen Niveau, so dass hier kapitale Fänge möglich sind. Die häufigsten Fischarten in der Möhnetalsperre sind laut Auskunft des Ruhrverbands Aal, Brasse, Flussbarsch, Hecht, Karpfen, Kleine und Große Maräne, Rotauge, Schleie, Seeforelle und Zander. Karpfen und Schleie befinden sich vor allem im Wameler Vorbecken.

Angeln kann man im Möhnesee vom Ufer, aber natürlich auch vom Boot aus. Mehrere Anbieter vermieten sowohl Elektro- als auch Ruderboote. Mit Angel Ussat, dem Fachgeschäft des renommierte Angelprofis Uli Beyer, finden Angler direkt am See eine fachkundige Anlaufstelle für Angelbedarf, die gern auch Tipps für das erfolgreiche Angeln im Möhnesee gibt. Immerhin bezeichnet Beyer den Möhnesee als wohl bestes Barsch- und Hechtgewässer in ganz Deutschland.

Angelvoraussetzungen

Für das Angeln im Möhnesee sind ein Fischereischein und ein Fischereierlaubnisvertrag (FEV) erforderlich. Letzteren erhalten Sie bei bei Angel Ussat, der AVIA-Tankstelle in Körbecke, am Kiosk Hermann in Körbecke und in der Touristeninformation der Gemeinde. Informationen zu Fangbeschränkungen, Mindestmaßen, Schonzeiten und ähnlichem finden Sie auf dieser Internetseite des Ruhrverbands.

Angel-Guiding am Möhnesee

Bei einem so besonderen, großen und vielseitigen Gewässer wie dem Möhnesee, kann es von Vorteil sein, mit einem fachkundigen Guide angeln zu gehen. Einer dieser Guides für den Möhnesee ist Robin Grompe, der sich ganz auf die Vorlieben und Wünsche seiner Kunden einstellt und nicht nur mit seinen regionalen, sondern auch fischereilichen Kenntnissen zu überzeugen versteht. Mit dem Boot von Grompe lassen sich während eines Angel-Guidings gezielt die Fisch-Hotspots des Sees ansteuern.

Angelimpressionen vom Möhnesee #1

Angelimpressionen vom Möhnesee #2