Baden und Schwimmen
im Möhnesee

Für alle, die sich im Möhnesee abkühlen möchten, gibt es zwei freie Badestellen und ein Strandbad. Die Badestellen befinden sich in Delecke (Linkstraße 20) und im Seepark Körbecke. Sie sind rund um die Uhr frei zugänglich, aber meist unbewacht. Es wird kein Eintritt erhoben. An beiden Badestellen gibt es großzügige Liegewiesen.

In Delecke gibt es keine Bewirtung, dafür stehen Duschen und Toiletten zur Verfügung, die man sich mit den Bewohnern des angrenzenden Wohnmobilstellplatzes teilt. In Körbecke gibt es Gastronomie, aber keine sanitären Anlagen.

Die Wasserqualität wird an allen Badeplätzen regelmäßig geprüft und wurde bisher stets mit ausgezeichnet bewertet. An anderen als den genannten Stellen ist Baden und Schwimmen offiziell nicht erlaubt, wobei dieses Verbot nicht geahndet wird.

Das Wasser im Möhnesee erwärmt sich im Sommer verhältnismäßig schnell. Sollte das Wetter mal nicht mitspielen, kann man auf das kleine Schwimmbad der Gemeinde Möhnesee im Ortsteil Körbecke ausweichen. Es ist allerdings nur Donnerstag- und Freitagabend geöffnet und während der NRW-Schulferien komplett geschlossen. Größere Frei- und Hallenbäder gibt es in allen Nachbarstädten.

Badespaß unter Aufsicht

In der Regel gibt es am Möhnesees keine Badeaufsicht. Eine Ausnahme ist die Badestelle in Delecke, wo die Wasserrettungsstation der DLRG zwischen Mai und Oktober an Wochenenden und Feiertagen besetzt ist. Samstags ist die Station von 14:00 bis 19:00 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen zwischen 09:00 und 19:00 Uhr.